Diese Seite verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Nähere Informationen finden Sie hier: Privatsphären und Cookie Policy.

18.02.2021
RATGEBER

Stylische Jugendzimmer

In fünf Schritten einrichten.

Wenn Kinder erwachsen werden, verändert sich so einiges – auch in den eigenen vier Wänden. Wo gestern noch Playmobil und Lego dominiert haben, stapeln sich morgen schon Schulbücher, Videospiele und Klamotten. Spätestens wenn die Pubertät Einzug hält, wird es Zeit, sich gemeinsam über die Gestaltung eines Jugendzimmers Gedanken zu machen. Wie ihr das am besten angeht, erfahrt ihr hier.

  

 

Schritt 1: Planung ist die halbe Miete

Eine kurze Bestandsaufnahme hilft, bevor es an den Möbelkauf geht. Was braucht ein Jugendlicher überhaupt? Zu den Must-haves gehören Bett, Kleiderschrank, Schreibtisch, ein oder zwei Kommoden (je nach Raumgröße) und Wandregale. Doch welche Anforderungen müssen die Möbel eigentlich erfüllen, um dem täglichen Bedarf eines Jugendlichen gerecht zu werden?

  

Modell Tinda (rauch BLUE)

 

Beginnen wir beim Bett: Das Bett ist der Mittelpunkt eines Jugendzimmers. Hier wird am Wochenende nicht nur fleißig ausgeschlafen, sondern auch gechillt, Musik gehört und gerne auch mal gelernt. Da hier der Wohlfühlfaktor besonders großgeschrieben wird, sollte nicht an Qualität gespart werden. Was das genau bedeutet, erklären wir dir später. Für das Bett empfehlen wir eine Breite von mindestens 1,20 Metern – das ist dann auch sicher groß genug, um später für den Besuch der ersten Freundin oder des ersten Freundes gewappnet zu sein.

  

Serie Style (rauch ORANGE)

 

Apropos groß: Das sollte vor allem die restliche Einrichtung sein. Gerade der Schreibtisch sollte genügend Platz bieten, dass der Teenie zwischen Computer, Schulsachen und Co. nicht im Chaos versinkt. Passend dazu empfiehlt sich ein Regal für Schulbücher und Ordner. Ausreichend Platz ist auch bei der Auswahl des Kleiderschranks wichtig – dass Jugendliche schnell aus ihren Klamotten rauswachsen, ist schließlich kein Geheimnis. Spätestens wenn dann auch noch das erste eigene Geld verdient wird, können Jugendliche gar nicht genug Raum für neue, stylische Klamotten haben.

Das Jugendzimmer runden Basics wie ein Nachttisch, Kommoden oder Wandregale ab. Sie bieten Platz für all die persönlichen Gegenstände, die sich über die Jahre so ansammeln – und eignen sich super als Dekorationsmöglichkeit. Außerdem können darin prima Dinge versteckt werden, die von den Eltern unentdeckt bleiben sollen, wie Tagebuch, Süßigkeiten oder Fotos von Geliebten.

 

Serie Fly (rauch ORANGE)

 

Schritt 2: Welcher Stil soll’s denn sein?

Nachdem ihr wisst, welche Möbel Einzug ins neue Jugendzimmer halten sollen, muss die wohl schwerste Frage geklärt werden: Wie soll das neue Königreich des Sprösslings eigentlich aussehen? Weder sollte der Fantasie des Jugendlichen freien Lauf gelassen werden (dazu kommen wir gleich), noch sollten Eltern das Zimmer ganz nach ihrem Gusto einrichten wollen. Die Mischung macht’s!

Jugendliche befinden sich während der Pubertät in der Selbstfindungsphase. Das schlägt sich auch in den persönlichen Vorlieben nieder: Mal soll das eigene Zimmer so ausgefallen wie möglich sein, ein paar Monate später wieder schlicht und einfach. Deshalb gilt bei der Einrichtung: Weniger ist mehr! Schließlich kauft niemand gerne das gesamte Interieur neu, wenn es dem Jugendlichen mal zu bunt wird. Unser Tipp: Möbel im skandinavischen oder puristischen Stil. Klare Konturen und helle, natürliche Farben gelten als zeitlos und modern – und eignen sich damit perfekt für ein Jugendzimmer. Die zeitlosen Möbel lassen sich mit verschiedenen Bildern, Postern oder Wandfarben immer wieder neu kombinieren und werden so sich wechselnden Stil-Anforderungen gerecht. Und überdauern auch die größten Stimmungsschwankungen.

  

Serie Carlsson (rauch ORANGE)

 

Carlsson: skandinavisch schön

Helle Farben, warme Akzente und sanft abgerundete Formen aus Massiv-Holz: Das Jugendzimmer Carlsson spiegelt die Wohntrends Skandinaviens wider. Einzel- oder Doppelbetten, geräumige Kleiderschränke und stylische Kommoden passen sich jedem Raum perfekt an. Jetzt entdecken!

 

 

 

Lass dich inspirieren!

Du bist auf der Suche nach Inspirationen für ein modernes Jugendzimmer? Bei unseren Serien Style, Fly, Nice4Home und Alvara wirst du fündig... Welcher Style passt zu dir? 

 

Schritt 3: Kabelsalat vorbeugen

Hast du dir eigentlich schon mal Gedanken über Anschlüsse, Steckdosen und Kabelkanäle gemacht? Nein? Dann wird’s aber Zeit! Am Anfang scheint es nicht so wichtig zu sein, ob in ein paar Jahren auch der erste Fernseher wirklich in das Zimmer passt. Doch spätestens, wenn Kabel quer durch den Raum gelegt werden müssen, um den ersten Flimmerkasten zu installieren, zahlt sich eine langfristige Planung aus.

 

Serie Fly (rauch ORANGE)

 

Tipp: Schon bei der Einrichtung an verschiedene technische Geräte denken:

  • Wo ist der Anschluss für den Fernseher?
  • Bietet der Schreibtisch eine Möglichkeit, das Kabel-Wirrwarr von Drucker, Laptop, Tastatur und Maus elegant zu verstecken?
  • Gibt es eine Steckdose neben dem Bett, um nachts das Handy laden zu können?

 

Eine kluge Platzierung der Möbel oder der Mehrfachstecker leisten hier ganz schnell Abhilfe. So lässt sich später problemlos der erste Fernseher integrieren.

 

 

Schritt 4: Augen auf beim Möbelkauf

Bei der Auswahl der Möbel sollte besonders auf die Qualität geachtet werden: Je hochwertiger, desto länger hat der Nachwuchs auch Spaß am neu eingerichteten Jugendzimmer. Außerdem können Bett, Schreibtisch & Co. so irgendwann direkt mit in die erste eigene Wohnung ziehen. Deshalb ist es wichtig, beim Kauf auf Gütesiegel zu achten, die eine hochwertige Verarbeitung garantieren – denn das verspricht zumeist auch Langlebigkeit.

 

Modell Style (rauch ORANGE)Modell Alvara (rauch BLUE)Modell Tokio (rauch ORANGE)

 

Made in Germany: So erkennst du hochwertige Möbel

Qualität und Nachhaltigkeit haben bei Rauch Tradition. Deshalb sind all unsere Produkte garantiert „made in Germany“ – und durch verschiedenste Gütesiegel ausgezeichnet. Was diese Labels bedeuten und wieso die Herstellung in Deutschland ein hervorragender Wegweiser zu hoher Qualität ist, erfährst du in unserem Blogbeitrag „Möbelqualität erkennen“.

  

Modell Alvara (rauch BLUE)

 

Ein weiterer Pluspunkt im Jugendzimmer: Variabilität! Jugendliche verbringen viel Zeit in ihrem ganz eigenen Reich – und das kann schnell langweilig werden. Mit variabel einsetzbaren Möbeln lässt sich das Zimmer beliebig umstellen, sodass erst gar keine Langeweile aufkommt. Auch ein ausziehbares Schlafsofa macht sich in jedem Jugendzimmer gut. Damit schaffst du nicht nur eine gemütliche Chill-out-Area, sondern gleichzeitig auch Platz für Übernachtungen von Freundinnen und Freunden.

  

 

Schritt 5: Dekotipps für Teenager

Die Möbel sind gekauft und aufgebaut, Mehrfachstecker angebracht und die Wände gestrichen – jetzt fehlt nur noch der Feinschliff. Mit der Dekoration des Jugendzimmers können die Vorlieben eurer Kinder so richtig zum Vorschein kommen.

  

 

Für männliche Jugendliche bieten sich coole Poster, Wand-Tattoos oder eine Dartscheibe an. Aber auch schlichte Wandregale, auf denen Caps – wenn sie gerade nicht getragen werden – als Deko-Elemente präsentiert werden, sind trendy. Ergänzend kann über Wandfarben einiges an Flair erreicht werden.

  

 

Weibliche Teenager legen in der Regel in diesem Alter bereits etwas mehr Wert auf Stil und Einrichtung ihres Zimmers. Ob stylischer Schminktisch mit Platz für Krimskrams, offene Kleidungsecke mit Kleiderstange oder Kuschelecke zum Chillen – hier sind der Phantasie (fast) keine Grenzen gesetzt! Unser Tipp: Mit Lichterketten machst du es dir abends nicht nur besonders gemütlich, sondern kannst deine ganz persönlichen Hingucker im Jugendzimmer noch besser zur Schau stellen.