Diese Seite verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Nähere Informationen finden Sie hier: Privatsphären und Cookie Policy.

16.11.2020
Dachwohnung

Wohnen unterm Dach

Dem Himmel ganz nah

Wohnungen unterm Dach sind zwar supergemütlich, haben aber ihre ganz eigenen Herausforderungen in Sachen Einrichtung. Wir zeigen dir, wie du mit den richtigen Möbeln, Farben, Licht und Deko eine Wohnung mit Dachschräge einrichtest, aus der du nie wieder ausziehen möchtest.

  

 

Tipps & Tricks zum Einrichten einer Dachwohnung

Große, schwere Möbelstücke, die sich nicht zerlegen lassen – keine gute Idee für eine Wohnung mit Dachschrägen. Das beginnt beim Transport und endet beim Aufstellen. Vor einem Umzug in ein Nest im 7. Himmel lohnt es sich also, gut zu überlegen, was mitdarf und was neu angeschafft werden sollte. Das macht nicht nur die Möbelpacker glücklich, sondern erspart auch dir Stress und Frust.

  

 

Die richtigen Möbel

  • Klingt banal, aber Möbel unbedingt ausmessen und mit der engsten Stelle, zum Beispiel an der Treppe oder der Wohnungstür abgleichen.
  • Schranktüren brauchen viel Platz oder stoßen an der Dachschräge an. Besser: an die Dachschräge angepasste Drehtüren.
  • Alternativ: gar keine Türen! Das lässt kleine Räume großzügiger wirken.
  • Schranktiefe Kommoden und Sideboards können hohe Schränke ersetzen und passen prima unter die Dachschräge. Mit dem yourJOYce-Konfigurator stellst du dir im Handumdrehen zusammen, was du brauchst und was genau passt.
  • In Dachwohnungen mangelt es meist an Höhe. Lass einfach an Schränken oder Kommoden die Beine weg, das gibt dir Luft nach oben.
  • Keine Wand da, an welcher der Schrank Platz findet? Nutze den Raum, der hinter dem Schrank entsteht, als Stauraum mit Regalen oder Boxen, als kuschelige Ecke fürs Bett, als Kinderspielplatz oder fürs Hundekörbchen.
  • Das Bett lässt sich in einer Dachwohnung besonders schön inszenieren: direkt unter der Schräge in einem kleineren Raum, der nur vom Bett ausgefüllt wird. Der Verzicht auf Nachtkästchen schafft Platz, ein Board am Kopfende kann als Ersatz dienen, Nachttischlämpchen lassen sich auch als Strahler an der Wand befestigen. Ist der Raum zu eng, wirkt ein hoher Spiegel Wunder. 
  • Ganz Mutige stellen das Bett mitten in den Raum unter den Dachgiebel. Wenn die Raumhöhe es erlaubt, vielleicht sogar auf ein Podest. Mit einer großen Tagesdecke dient es als Sofa, Lern- und Leseort und Wochenend-faulenz-Oase. Jetzt haben auch die Nachtkästchen wieder Platz oder zwei kleine (runde) Tische dienen als Multifunktions-Ablage. Das Podest kann mithilfe von großen Kissen zum Sofaersatz werden.

  

 

Die schönsten Farben

  • Dachgeschosswohnungen finden sich meist in älteren Häusern. Ihren Charme machen frei liegende Holzbalken und Holzfußböden aus. Hier sind Farbkontraste gefragt. Ein Klassiker ist natürlich Holz und Weiß, als Wandfarbe oder bei den Möbeln.
  • Besonders lebendig wirken einzelne dunkle Wandflächen, zum Beispiel in Dunkelblau oder Petrol. Solche Farbhighlights kann auch ein hochfloriger Teppich bieten, der auf Holzdielen besonders kuschlig wirkt – und laute Schritte auf dem Holz dämpft.
  • Die Kombination von Holz und Gold, zum Beispiel mit Deko-Elementen wie Vasen oder Kissen, wirkt besonders edel.

   

 

Das beste Licht

  • Das schräge Dachfenster ist der Star in der jeder Dachwohnung. Man muss es nur richtig in Szene setzen. Hauptproblem: Meistens kommt nicht allzu viel Licht herein. Also: Auf Vorhänge verzichten. Dort oben kann außer den Spatzen ja eh niemand reinschauen. Wärmeabweisende Rollos schützen vor Hitze, wenn das Fenster keine Außenbeschattung hat.
  • Die Wand rund ums Fenster am besten weiß streichen, damit das einfallende Licht verstärkt wird. Ein Spiegel gegenüber dem Fenster reflektiert die Helligkeit ebenfalls. 
  • Für Schreib- und/oder Esstisch ist der Platz unter dem Dachfenster natürlich ideal. Holz, gerne mit Patina, passt hier perfekt. Damit es nicht zu bieder oder düster wird, bringen Stühle aus Stahl oder Kunststoff den richtigen Pep.
  • Den Platz an der Sonne brauchen eigentlich auch die Pflanzen. Deshalb: sparsam einsetzen und kleinere Pflanzen wählen, die in Regalen und auf Holzbalken als grüne Deko dienen.

 

Und jetzt viel Freude beim Einrichten oder Umdekorieren deiner gemütlichen Dachwohnung!