Diese Seite verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Nähere Informationen finden Sie hier: Privatsphären und Cookie Policy.

09.07.2020
Nachhaltigkeit

Möbelqualität erkennen: Prüfsiegel

Mit Wegweisern durch den Möbel-Dschungel auf Nummer sicher gehen

Du hast dein Traummöbel bereits gefunden? Und willst sicher sein, dass es auch auf lange Sicht eine gute Wahl ist? Dafür gibt es ein paar hilfreiche Wegweiser: Gütesiegel. Wir haben für dich die wichtigsten Zeichen für Möbelqualität zusammengetragen.


Check die Prüfsiegel!

Wegweiser durch den Möbel-Dschungel

  

 

Die Ursprungsbezeichnung "Made in Germany" ist ein prima Wegweiser für Hochwertiges aus der Heimat. So kannst du sicher sein, dass die Produktion deines Schrankes, Sofas oder Tisches ausschließlich in Deutschland stattgefunden hat und qualitativ besonders hochwertig ist.

Zusätzlich kannst du schauen, ob das Möbelstück das "Goldene M" trägt. Diese Auszeichnung von der Deutschen Gütegemeinschaft Möbel e.V. (DGM) steht für geprüfte Qualität, Langlebigkeit und gesundes Wohnen. Das "Goldene M" wird ausschließlich an Möbel vergeben, die tatsächlich auf Herz und Nieren geprüft wurden.

Geht es dir um die Einrichtung fürs Kinderzimmer? Achte auf das GS-Zeichen. Es steht für "Geprüfte Sicherheit" und garantiert, dass wirklich nichts umkippen kann oder etwa kleine Finger versehentlich eingeklemmt werden.

Besser du checkst im Vorfeld auch einmal ab, ob dein ausgewähltes Möbel das Umweltzeichen "Blauer Engel" trägt. Dieses wird vom Bundesministerium für Umwelt und Naturschutz gemeinsam mit dem Umweltbundesamt vergeben. Der "Blaue Engel" zeichnet unter anderem Möbel aus, die für deine Gesundheit absolut unbedenklich sind. Außerdem kannst du dir mit diesem Zeichen sicher sein, dass das Holz für dein Möbel aus nachhaltiger Forstwirtschaft stammt.

 

Nachhaltige Produktion? Find’s raus!

Das Thema Nachhaltigkeit bei Möbeln hat zwei Seiten: Zum einen geht es um das Material, aus dem die Möbel hergestellt sind. Also die Frage, ob die verwendeten Materialien aus nachhaltigen Quellen stammen. Zum anderen geht es um die Herstellung des Möbels: Wird tatsächlich auch bei der Produktion auf Nachhaltigkeit geachtet? Deinem Schrank kannst du leider nicht auf den ersten Blick ansehen, wie nachhaltig er produziert wurde. Hier lohnt es sich einmal genauer hinzuschauen.

 

 

PEFC – schon mal gehört?

Diese Zertifizierung steht für "Programme for the Endorsement of Forest Certification Schemes". Das bedeutet, das Holz für dein Möbel – oder die Spanplatte, aus der dein Möbel besteht – stammt aus zertifizierten Wäldern. Dort werden sehr strenge ökologische, soziale und ökonomische Anforderungen umgesetzt. Die Artenvielfalt bleibt erhalten, es wird aufgeforstet und die Herkunft des Holzes ist mit Sicherheit legal. Gut zu wissen, oder?

Fair auf allen Ebenen: Möbel aus Deutschland

Wer ein Möbel "made in Germany" kauft, kann sicher sein, dass das Produkt nach den hier geltenden Standards umweltschonend hergestellt wurde. Das ist beruhigend. Zusätzlich stehen Möbel aus Deutschland nicht nur für eine ökologische Nachhaltigkeit, sondern auch für eine soziale. Heißt, die Menschen, die dein Möbel hergestellt haben, wurden absolut fair behandelt. So haben Ausbeutung und Kinderarbeit einfach keine Chance. Das sieht man dem Möbel zwar nicht an, aber du weißt es und genau das macht den Unterschied. 

 

 

 

Praktische Tipps zum Erkennen von Möbelqualität

Dein ausgewähltes Möbel trägt die Prüfsiegel, die dir wichtig sind? Prima! Hast du auch schon den Praxistest gemacht? Nein? Wie du dein Möbelstück im Möbelhaus oder auch im Online-Shop unter die Lupe nehmen kannst, verraten wir dir hier.