Diese Seite verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Nähere Informationen finden Sie hier: Privatsphären und Cookie Policy.

19.11.2020
Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit bei Rauch

„Ökonomie, Ökologie und Soziales stehen in Gleichklang!“

Nachhaltigkeit wird in der Gesellschaft immer wichtiger: Mehr als zwei Drittel der Menschen in Deutschland erwarten von den Handelnden in Politik und Wirtschaft mehr Engagement für Umwelt- und Klimaschutz – und sind auch selbst bereit, etwas zu tun! Zu diesem Ergebnis kommt die im Jahr 2020 aktualisierte Umweltbewusstseinsstudie, die das Umweltbundesamt (UBA) gemeinsam mit dem Bundesumweltministerium (BMU) erstellt hat. Damit liegt das Thema in der öffentlichen Wahrnehmung gleichauf mit den Themenfeldern soziale Gerechtigkeit und Zustand des Bildungswesens. Und zählt aus Sicht der Bürger zu den wichtigsten Herausforderungen der Zukunft. 

  

 

Wie gehen wir bei Rauch mit diesen Herausforderungen um? Was verstehen wir unter ökologischer Nachhaltigkeit und welche Stellschrauben wurden dafür konkret verändert? Wir haben nachgefragt bei unserem Geschäftsführer Michael Stiehl.

 

Herr Stiehl, würden Sie unterschreiben, dass Möbelkäufer tatsächlich nicht nur auf Preis und Qualität achten, sondern auch auf Kriterien wie Nachhaltigkeit, Sozialverträglichkeit und Gesundheit?

Michael Stiehl: Auf jeden Fall! Diese Entwicklung stellen wir schon seit einigen Jahren fest.

 

Wie begegnen Sie diesem Trend?

Michael Stiehl: Wir stellen uns diesen Herausforderungen und arbeiten bereits viele Jahre daran, die durch die Unternehmensaktivitäten verursachte Umweltbelastung über den Gesamtstoffstrom zu reduzieren. Ressourceneffizienz und Umweltschutz spielen hier – gleichwertig mit den wirtschaftlichen und sozialen Aspekten – eine bedeutende Rolle. Aus diesem Grund sind jene Aspekte auch in der Unternehmensphilosophie von Rauch verankert.

 

Was bedeutet das konkret?

Michael Stiehl: Wir achten beim gesamten Kreislauf auf eine ökologische Verfahrensweise – vom Rohstoff Holz über die Herstellung der Holzwerkstoffe, bis zur Möbel-Produktion bzw. Auslieferung.

 

Ökonomie, Ökologie und Soziales stellen also keine Gegensätze dar?

Michael Stiehl: Im Gegenteil – sie stehen im Einklang! Ökonomisch wertvolle Maßnahmen werden bei uns immer unter Berücksichtigung ökologischer und sozialer Aspekte bewertet.

 

 

 

  

Meilenstein: Rauch erhält Deutschen Nachhaltigkeitspreis

Im Jahr 2014 hat die Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V. das Engagement der Rauch Möbelwerke GmbH gewürdigt und den Möbelhersteller als „Deutschlands nachhaltigstes Unternehmen mittlerer Größe“ ausgezeichnet. In der Begründung heißt es u.a.: Das Unternehmen gestalte die gesamte Produktion CO2-neutral, verwende für seine Möbel ausschließlich frisches Schwach-, Bruch- und Restholz aus regionalen, nachhaltig bewirtschafteten Wäldern in der Region und führe Altholz sowie Holzabfälle zu 100 Prozent in den Produktionsprozess zurück. Weitere Infos zum Deutschen Nachhaltigkeitspreis findest du hier!

 

 

Wie stellen Sie sicher, dass Maßnahmen zum Umweltschutz auch tatsächlich umgesetzt werden?

Michael Stiehl: Das Thema Qualitätssicherung ist bei Rauch in der obersten Managementebene angesiedelt – und nimmt damit eine bedeutende Stellung im Unternehmen ein. Zum Beispiel haben wir bereits 2012 die Einführung eines nach ISO 50001 zertifizierten Energie-Managementsystems beschlossen. Dieses verpflichtet uns zur stetigen Optimierung des Energiebedarfs und zum ressourcenschonenden Einsatz nicht erneuerbarer Energieträger sowohl in der Produktion als auch in der Verwaltung. Darüber hinaus kann jeder Mitarbeiter von Rauch seine Ideen zum Thema Nachhaltigkeit im Unternehmen einbringen und so einen wichtigen Beitrag leisten.

 

 

 

  

Möbel von Rauch – garantiert „Made in Germany“

Sämtliche Produktionsstandorte der Unternehmensgruppe befinden sich in Deutschland – und auch das verwendete Holz stammt ausschließlich aus Wäldern in der Region. Oberstes Ziel ist es, ökologisch und sozial nachhaltige Produkte zu produzieren, die für jedermann erschwinglich sind. Rauch bietet ein breites Sortiment an Möbeln für jeden Stil und jeden Geldbeutel an. In allen Preisklassen legt das Unternehmen Wert auf hochwertige, unbedenkliche Materialien, eine gute Verarbeitung, modernes Design, Funktionalität und Langlebigkeit – mit einem verantwortungsvollen Blick auf Umwelt und Gesellschaft.

 

 

An welchen Siegeln können sich Verbraucher orientieren, wenn sie bei Rauch nachhaltige Möbel suchen?

Michael Stiehl: Unsere Möbel tragen offiziell das Herkunftsgewährzeichen „Möbel Made in Germany“. Dieses kennzeichnet Möbel aus Deutschland, die nachweislich streng definierte Kriterien erfüllen. Darüber hinaus sind viele unserer Möbel mit dem „Blauen Engel“ ausgezeichnet. Das Zeichen garantiert drei Vorteile für Umwelt und Gesundheit. Erstens: Die Möbel sind auf ihre gesamte Lebensdauer gerechnet emissionsarm. Zweitens: Ihr Holz stammt aus nachhaltiger Forstwirtschaft. Und drittens: Sie sind in der Wohnumwelt gesundheitlich unbedenklich. Außerdem tragen die Möbel unserer Marken rauch BLUE, rauch ORANGE und rauch BLACK das „Goldene M“. Dieses Qualitätszeichen wird von der Deutschen Gütegemeinschaft Möbel e.V. (DGM) vergeben – für Möbel, die auf Herz und Nieren geprüft wurden. Dabei sind besonders Alltagstauglichkeit in Form von Strapazierfähigkeit, Sicherheit, Qualität, Langlebigkeit und Gesundheitsverträglichkeit ausschlaggebend.

  

 

 

  

Auf einen Blick: Davon profitieren Kunden beim Kauf von Rauch-Möbeln!

  • „Made in Germany“: Rauch-Möbel werden ausschließlich in Deutschland hergestellt. "Made in Germany" steht für hochwertige Materialien, gute Verarbeitung unter Einsatz modernster Technologien, Funktionalität, lange Lebensdauer sowie Umweltverträglichkeit und soziale Gerechtigkeit.
  • Frischholz aus heimischen Wäldern: Das Holz für Möbel von Rauch stammt ausschließlich aus nachhaltig bewirtschafteten Forsten aus der Region.
  • Nur Schwach-, Bruch- und Restholz: Rauch garantiert 100% Holzverwertung und maximale Abfallvermeidung.
  • „Der Blaue Engel“: Viele Rauch-Möbel sind mit diesem Zeichen für emissionsarme und gesundheitlich unbedenkliche Holzprodukte aus nachhaltiger Forstwirtschaft ausgezeichnet.
  • Das „Goldene M“: Diese Auszeichnung erhalten nur Möbel, die auf Qualität, Sicherheit und gesundes Wohnen geprüft wurden.
  • GS – Geprüfte Sicherheit: Etagen-, Hoch- und Kinderbetten sowie Wickelkommoden erfüllen alle Anforderungen an Festigkeit, Stabilität und Sicherheit.

 

 

Gilt das auch für die Entwicklung neuer Produkte?

Michael Stiehl: Selbstverständlich! Bei Neuheiten muss stets beachtet werden, dass alle Voraussetzungen zur Weiterführung der bestehenden Zertifizierungen gegeben sind. Außerdem wird die Einhaltung der Zertifizierungs-Vorgaben bei regelmäßigen Audits durch unabhängige Stellen überprüft.

 

Verraten Sie uns zum Abschluss, Herr Stiehl, an welchen Nachhaltigkeitsschrauben Sie aktuell drehen?

Michael Stiehl: Da uns das Thema Nachhaltigkeit permanent begleitet, beschäftigen wir uns auch regelmäßig mit unterschiedlichsten Themen. Aktuell im Fokus stehen die Fragen, wie es uns noch besser gelingt, Abfall zu vermeiden, um damit insgesamt unsere Ressourcen zu schonen. Darüber hinaus rüsten wir unsere komplette Innen- und Außen-Beleuchtung auf LED-Lampen um und optimieren unsere Wärmeerzeugungsanlagen, um für die Biomasse einen höheren Wirkungsgrad zu erzielen. Des Weiteren wollen wir mittelfristig unsere Wertschöpfungsketten noch regionaler ausrichten.

 

Wie wollen Sie das erreichen?

Michael Stiehl: Unser wichtigster Rohstoff ist Holz, den wir auch in der Zukunft regional einkaufen wollen. Deshalb liegen uns die Gesundheit der Wälder und deren nachhaltiges Bestehen besonders am Herzen. Unser bisheriges Engagement in diesem Bereich wollen wir weiter verstärken und dies auch der breiteren Öffentlichkeit zeigen. Aus diesem Grund werden wir bis zum Frühjahr 2021 gemeinsam mit den örtlichen Forstämtern eine Aufforstungsaktion an allen Rauch-Standorten durchführen. Durch gezielte Maßnahmen wie diese soll die Anpassung unserer Wälder an den Klimawandel aktiv unterstützt werden. Viele einzelne Projekte also, die wir konsequent vorantreiben, um dem Thema Nachhaltigkeit und unserer Unternehmensphilosophie auch weiterhin gerecht zu werden.

Vielen Dank für das Gespräch!